12.05.2020

Aktuelle Informationen zum Sportbetrieb nach der Corona-Verordnung

Hier informieren wir die Stuttgarter Vereine über die aktuell gültigen Bestimmungen der Corona-Verordnung zum Sportbetrieb.

Aktuell gültig:

Breiten- und Leistungssport im Freien ist unter strengen Infektionsschutzvorgaben seit 11. Mai wieder möglich. Athletinnen und Athleten mit Landeskaderstatus dürfen auch in Hallen und Schwimmbädern wieder trainieren.
Für den Wiedereinstieg im Breiten- und Leistungssport im öffentlichen Raum und auf öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten im Freien - sogenannte Freiluftsportanlagen - gibt es besondere Maßnahmen, die eingehalten werden müssen:

1. Durchgängiger Abstand von mind. 1,5 Metern zwischen allen anwesenden Personen während der gesamten Trainings- und Übungseinheit
2. Ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt
3. Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen
4. bei größeren Trainingsflächen gilt, dass eine Trainingsgruppe von maximal fünf Personen pro 1.000 Quadratmeter zulässig ist
5. Reinigung und Desinfektion der gemeinsam benutzten Sport- und Trainingsgeräte nach der Benutzung
6. Umkleiden und Sanitätsräume, insbesondere Duschräume, bleiben geschlossen
7. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Trainings- und Übungsangebote sind zu dokumentieren, um Infektionsketten ggf. nachvollziehen zu können
8. Es ist eine Person zu benennen, die für die Einhaltung der Verhaltensregeln verantwortlich ist

Die konkreten Auflagen der Landesregierung für den Trainingsbetrieb finden Sie hier.
Grundlage bildet die Corona-Verordnung Sportstätten.

Das Amt für Sport und Bewegung der Stadt Stuttgart hat eine Übersicht zu den Auflagen mit Empfehlungen erstellt. Diese finden Sie hier.

**************************************************

Ab 2. Juni 2020 gültig:

1. Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten, z.B. Fitnessstudios, Yogastudios sowie Tanzschulen dürfen zu Trainings- und Übungszwecken betrieben werden
2. Hochintensive Ausdauerbelastungen sind in geschlossenen Räumen untersagt
3. Trainings- und Übungseinheiten dürfen individuell oder in Gruppen von max. zehn Personen erfolgen; dabei muss pro Person eine Trainings- und Übungsfläche von mind. 40 m² zur Verfügung stehen

4. Schwimm- und Hallenbäder sowie Thermal- und Spaßbäder dürfen zum Zweck von Schwimmkursen und Schwimmunterricht einschließlich der Abnahme von Prüfungen betrieben werden
5. Schwimmunterricht findet in Bahnen statt; dabei kann jede Bahn von max. drei Personen gleichzeitig genutzt werden
6. Es dürfen ausschließlich persönliche Trainingsutensilien (z.B. Paddles, Schwimmbretter, Pull Buoys, Schwimmflossen, etc.) verwendet werden
7. Nur beim Schwimmtraining: Bei der Umkleide muss der Abstand von 1,5 Metern zw. sämtlichen Personen durchgängig eingehalten werden
8. Nur beim Schwimmtraining: Das Duschen vor Kurs- bzw. Unterrichtsbeginn ist in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten in Kleinstgruppen durchzuführen; dabei ist im Duschraum eine max. Anzahl von drei Personen pro 20 m² einzuhalten; das Duschen nach dem Kurs bzw. Unterricht findet nicht im Schwimmbad statt

Die gesamte Corona-Verordnung, die ab dem 02. Juni 2020 in Kraft tritt, finden Sie hier.